WIG-Master

Mit der Ausbildung erlangt man eine entsprechende Befähigung für die eigenverantwortliche und nachhaltige unternehmerische Weiterentwicklung.

U.a. werden folgende Methoden erlernt und angewendet:
WIG-Reflection Card Methode, WIG-Kommunikations-Typen, WIG-Führungsmodell…

 

Die Ausbildung erfolgt in vier Modulen:

MODUL 1  WIG-Führungsmodell
(Erster Blick; Willkommensblick)

Die persönliche wie unternehmerische Werte Definition schaffen die Voraussetzungen der unternehmerischen Potenzialerkennung. Durch das Abstimmen der persönlichen mit den unternehmerischen Werten werden sogenannte Entwicklungsthemen gestaltet.

Ziel dieses Moduls ist die Stärkung der Fach- und Methodenkompetenz.

MODUL 2  Kommunikation
(Vertrauensblick)

Vermitteln der Voraussetzung einer guten Kommunikationsebene in der Teamarbeit. Dazu gehört das Wissen über die Kommunikations Typen, die Befähigung in deren Verwendung und die Umsetzung in der Teamarbeit. Die Anwendung der Reflection Cards befähigt nachhaltig die Zusammenarbeit auf Augenhöhe in Teams und damit die Effizienz der Umsetzung von Entwicklungsthemen.

Ziel dieses Moduls ist die Förderung der Sozialkompetenz.

MODUL 3  Umsetzung von Entwicklungsthemen
(Weitblick; Überblick)

Erlernen eines kreativen neuartigen Ansatzes „WIG-Journal“ und „WIG-sieben-Schritte“ Arbeitsmethode für die Gestaltung und Umsetzung der Entwicklungsthemen.

Ziel dieses Moduls ist die Erweiterung der Fach- und Methodenkompetenz.

MODUL 4  WIG-Assessment
(Geschärfter Blick; Durchblick)

Erkennen und fördern der Möglichkeiten in der Persönlichkeitsentwicklung auf neurobiologischer Basis. Stärkung der Selbststeuerung mit Neuroimagination.
Der Erfahrungsaustausch baut auf der Eigen- und Fremdwahrnehmung mit der Erkenntnis des persönlichen Entwicklungspotenzials auf.

Ziel dieses Moduls ist die Stärkung der Selbstkompetenz. Abgabe des WIG-Master Diploms.